Kommentare 0

«Wave to Day» – Ausgabe November 2018

Liebe Klienten, Freunde und Bekannte

Das erste Modul zur Ausbildung «Anwender in energie- und informationsfeldgesteuerten Frequenztherapie für Menschen, Tiere, Fitness und Sport» war ein grosser Erfolg für alle. Die Rückmeldungen zur Ausbildung waren beeindruckend und für mich tief berührend.

Einige Feedbacks dazu:

Pascale: „Der Kurs war sehr inspirierend und lehrreich, danke.“

Brigitte: „Danke dir für die zwei genialen Kurstage, gerne möchte ich noch mehr erfahren!“

Renate: „Es war sehr aufschlussreich. Freue mich schon auf Modul 2“

Christoph: „Danke Daniel, das Seminar war einfach sensationell! Ich weiß jetzt viel mehr und habe viel mehr Mut, auch Ungewohntes mit dem TimeWaver Home anzupacken und noch mehr zu erfahren.“

Dies motiviert mich sehr auf das nächste Modul 2 (Menschen und Familien) und ich freue mich, für die Teilnehmer wieder alles zu geben! Im 2. Modul liegt das Hauptaugenmerk auf den Behandlungen (siehe unten) an Menschen in und rund um Familien. Jeder ist willkommen, der sich dafür interessiert, auch wenn er das erste Modul noch nicht besucht hat. Es hat noch Plätze frei! Hier geht es zur Anmeldung:

Ausbildung – Anwender in energie- und informationsfeldgesteuerten Frequenztherapie für Mensch, Tier, Sport & Fitness – Modul 2

Das Seminar findet am gleichen Ort, zum gleichen Zeitpunk und zu den gleich Konditionen statt. Einzig das Datum und der Inhalt haben sich geändert:

Die Themen:

  • Alltägliche Herausforderungen meistern mit der informationsfeldgesteuerten Frequenztherapie
  • Verständnis über Ursachen und Zusammenhänge von Symptomen
  • Umwelteinflüsse der heutigen Zeit
  • Behandlungsabläufe bei diversen Krankheitsbilder wie Schleudertrauma, Diabetes, Krebs, Rückenschmerzen, Herz-Kreislaufprobleme, chronische Schmerzen, Burnout etc.

Da der Fokus in diesem Seminar beim Anwenden liegt, werden wir uns gegenseitig behandeln und dabei Schritt für Schritt lernen, wie über Analysen Ursächlichkeiten und Zusammenhänge von Symptomen und deren Krankheitsbilder aufgestöbert und behandelt werden können.

Danach geht es gleich weiter. Die Module III und IV sind bereits ausgeschrieben und können gebucht werden.

Ich freue mich sehr wieder Euer Gastgeber zu sein.

In unserer heutigen «Geschichte, die das Leben schreibt!» geht es um ein ganz spezielles Thema, das uns jeden Tag – alle Tage – dort draussen in vielfältiger Form begegnet, dem des Dogmas. Wir finden, es ist an der Zeit, über dieses Thema ein paar Worte zu verlieren.

Ihnen Allen wünsche ich einen besinnlichen Spätherbst – die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken – Zeit der Einkehr und Revue passieren zu lassen, über die Dinge, die sich in diesem Jahr ereignet haben und allenfalls noch letzte Korrekturen in der Zielerreichung vorzunehmen. Gerne bin ich für Sie da!

In diesem Sinne

Herzlichst
Ihr Daniel Schwander

Die Rubriken:

  • Aktuelles aus meinem Praxisalltag: Unterstützungsoptimierung im Ausland mit Quantenphysik
  • TimeWaver HOME:  Therapieempfehlung Demenz
  • Geschichten, die das Leben schreibt!: Der ganz normale Alltagswahnsinn!

Veranstaltungen (siehe auch Veranstaltungskalender):

 

Der Praxisalltag einmal anders: Unterstützungsoptimierung im Ausland mit Quantenphysik

Eine Handelsfirma im Ausland hat sich der Mission verschrieben, Tieren gutes Tierfutter zukommen zu lassen, das unter nachhaltigen Aspekten produziert wird. Leider hatte diese Firma ein Cashflow-Problem und suchte Unterstützung sowohl in betrieblicher wie auch vertriebstechnischer Hinsicht.

Einerseits sollte kurzfristig das Cashflow-Problem gelöst werden, langfristig aber auch die Firma auf gesündere Beine / gesündere Finanzen gestellt, aber auch auf eine gesunde Organisation angehoben werden. Es galt zudem, eine Expansionsstrategie mit Umsatzsteigerung um das 4fache anzustreben.

Zuerst bereitete ich mich während 2 Tagen intensiv mit der Quantenphysik über die Möglichkeiten der Quantenverschränkung und dem TimeWaver Med respektive der Informationsfeldanalysen über das Modul Business BIZ vor, um den Besuch vor Ort optimal durchführen zu können.

Geplant war, die Firma übers Wochenende zu besuchen – ohne Anwesenheit der Mitarbeiter – um einen Eindruck zu bekommen, wie die Energien flossen. Aus diesem Eindruck konnten entsprechende Massnahmen einerseits über die eigene Wahrnehmung, aber auch über die Analysemöglichkeiten mit TimeWaver BIZ heraus geschält werden.

Die daraus gewonnenen gezielten Massnahmen konnten dann mithelfen, damit die Firma so schnell wie möglich das Cashflow-Problem von mehreren 10’000 Euro in den Griff zu bekommen.

Parallel dazu prüfte ich über das Informationsfeld die strategischen Möglichkeiten einer Expansion, ob und inwieweit eine solche umgesetzt werden konnte. Es sollte in kurzer Zeit darüber entschieden werden, mehrere 100’000 € in die Firma zu investieren und innert 2 Jahren eine Umsatzsteigerung von 10 Mio € zu erzielen.

Nach dieser Vorarbeit reiste ich zu der Firma.

Am Sonntag vertiefte ich die über die Analyse gewonnenen Einsichten durch einen persönlichen Eindruck vor Ort, führte in der Tiefe Gespräche mit dem Firmeninhaber, um den Handlungsbedarf zu prüfen und zu diskutieren.

Nach einer kurzen Nacht und vielen Lösungsansätzen interviewte ich am Montag diverse Mitarbeitende, den Geschäftsführer und Personen in leitenden Positionen, mit dem Ziel, bis am Abend einen Massnahmenkatalog zu skizzieren, den ich in einer nachfolgenden intensiven Nacht verfeinern konnte.

Gleichzeitig fütterte ich das Informationsfeld über den TimeWaver BIZ mit allen Informationen und Zielvorstellungen, um das Feld zu stärken.

Dazu kam, dass die Lagerhallen, Immobilien und Büroräumlichkeiten energetisch gereinigt werden mussten, darin machte der TimeWaver BIZ sehr gute Arbeit. Nach einem sehr intensiven Montag konnte ich die Arbeiten vor Ort abschliessen und wieder zurück in die Schweiz reisen.

Nachdem der TimeWaver BIZ die Räumlichkeiten gereinigt und die Prozesse in Gang gebracht hatte, erfuhr ich nach 3-4 Tagen vom Entscheidungsträger, dass sich das Problem mit dem Cashflow in Luft aufgelöst hatte und der Umsatz des Monats (in welchem ich vor Ort war) der am Höchsten werden würde, der je seit Bestehen der Firma erzielt werden konnte.

In verschiedenen Gesprächen mit den Mitarbeitern hatte sich zudem gezeigt, dass gravierenden Probleme, ja zum Teil heftige Geschichten, ans Tageslicht gefördert wurden, die man jetzt angehen und bearbeiten konnte. Im Nachgang konnten sie in Kommunikationskonzepten, an Meetings und mit Gesprächen ins Lot gebracht werden. Die Firma begann, eine neue Gesprächskultur zu entwickeln.

Ich meinerseits tätigte monatliche Analysen mit dem TimeWaver BIZ zur Lage des Unternehmens, um den Cashflow weiter zu stabilisieren. Im Vordergrund stand dabei, das angestrebte Ziel einer Umsatzsteigerung um ein 4faches zu erreichen und so das Potenzial und die Marktchancen dieser Firma optimal zu nutzen.

Man konnte also feststellen, dass mein Einsatz ein voller Erfolg wurde. Es ist auch ein hervorragendes Beispiel dafür, wie schnell und effizient ein Eingriff übers Informationsfeld möglich ist, sowohl im Analysebereich wie auch in der Umsetzung zur Optimierung. Wichtig dabei ist allerdings, dass man nicht nur den Geschäftsinhaber, sondern das gesamte Personal, wie auch die Räumlichkeiten miteinbezieht, um eine Kohärenz zu erzielen und das Potenzial freizumachen für den Unternehmenserfolg.

Wenn Sie also Bedarf haben, strukturelle Veränderungen in Ihrer Firma herbei zu führen oder den Bedarf sehen Potentiale in Ihrer Firma zu erschliessen, zögern Sie nicht, mich jederzeit zu kontaktieren, um auch in Ihrer Firma Optimierungen innert sinnvoller Zeit durchführen zu können.

 

TimeWaver HOME:

Die Anfragen steigen: Du, wie behandelst Du Demenz, Alzheimer, Bluthochdruck? Kann ich jemanden auch behandeln, wenn er eine Diagnose Krebs hat? Vollumfänglich werde ich im 2. Modul auf diese Fragen eingehen. Nachfolgend möchte ich Euch einen möglichen Behandlungsablauf bei einer demenziellen Erkrankung näher bringen.

Therapieempfehlung Demenz

Was bedeutet Demenz (Wikipedia)?

„Eine Demenz ([deˈmɛnʦ], lateinisch dementia) ist ein chronisches organisches Psychosyndrom. Dieses Syndrom kann bei verschiedenen degenerativen und nichtdegenerativen Erkrankungen des Gehirns auftreten. Der Begriff leitet sich ab von lat. Demens ‚unvernünftig‘ (ohne mens, das heißt‚ ohne Verstand, Denkkraft oder Besonnenheit seiend‘) und kann mit „Nachlassen der Verstandeskraft“ übersetzt werden.“

Somit haben wir es hier mit einem chronifizierten, organischen Psychosyndrom zu tun. Also übersetzt bedeutet dies, dass wir es mit einem langen Verlauf zu tun haben, welcher mehrfache Auswirkungen haben kann und diese auf die Psyche ihre Wirkungen zeigen kann.

OK! Gut soweit?!

Das teile ich gerne. Also ist die Ursache der Demenz oft weit in der Vergangenheit zu suchen. Warum ich dies so klar erläutere hat damit zu tun, dass ich Ihnen näher bringen will, dass bei Demenz deren Ursächlichkeit nicht einfach in einer Schwermetallvergiftung oder einem Tumor usw. zu finden ist, sondern dass diese oft in Zusammenhang mit traumatischen Erlebnissen in der Kindheit in Einklang steht. Damit die Behandlung eine nachhaltige Erfolgschance hat, gilt es diese Ursächlichkeit aufzustöbern, ins Bewusstsein zu bringen, zu bearbeiten und zu transformieren.

Dies ist aus meiner Sicht auch oft der Hauptgrund, warum vielen Methoden zwar eine Wirkung zeigen, jedoch nicht nachhaltig sind. Das Milieu wird nicht verändert und somit die intrinsische Motivation einer Heilung nicht geweckt und gefördert.

Somit empfehle ich Ihnen, eine Entgiftung der Körper (körperlich, geistig und seelischer Natur) zu machen, wie die meisten Behandlungsansätze bei mir sind. Dabei ist es, wie immer, von entscheidender Bedeutung, dass der Mensch genügend gutes Wasser trinkt, damit die Ausscheidungen problemlos funktionieren können.

Weiter empfehle ich Ihnen mit dem Analyse-Modul die Ursächlichkeiten seelischer Natur aufzustöbern und in Transformation zu bringen. Die Welt und deren Ansichten dürfen sich ruhig ändern. Seien Sie mutig und sprechen Sie alle Themen an, auch wenn diese bereits viele Jahre oder Jahrzehnte zurück liegen. Das Krankheitssymptom zeigt sich jetzt!

Haben Sie auch den Mut die Massnahmen zur Besserung durchzuziehen. Lassen Sie sich nicht beirren von anderen Meinungen oder Erfahrungen.

Ich selbst habe erst im Nachhinein bei einer erlebten Heilung eines Klienten von mir erfahren, dass die Schulmedizin die Besserung eines dementen Menschen grundsätzlich nicht vorsieht. Ich war so überrascht, weil ich in meiner bisherigen Arbeit das Gegenteil erfahren habe!

Für ein vertiefteres Verständnis über die Behandlungsform besuchen Sie meine Kurse oder rufen sie mich an.

 

Geschichten, die das Leben schreibt:

«Der ganz normale Alltagswahnsinn»

 

Ich hoffe es hat Ihnen viel Spass gemacht den «Wave to Day» – Ausgabe November 2018 – zu lesen. Gerne dürfen Sie diesen an Ihre Freunde, Bekannte oder andere Interessierte weiter leiten.

IHR
 
Daniel Schwander
 
Biontologe®, Psychologischer-und Ernährungsberater, Betriebswirt und Controller, Berater für Medizinische Produkte

 

 

 

Schreibe eine Antwort